Statkraft unterzeichnet ersten Direktvermarkungsvertrag in Frankreich

27.03.2017 11:00 | Pressemitteilung

Französische Fahne

Lyon/Düsseldorf, 27. März 2017 ­ Statkraft, Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energie, hat den ersten Direktvermarktungsvertrag unter dem neuen französischen Fördermechanismus für erneuerbare Energien geschlossen. Das Unternehmen vermarktet zukünftig den Strom und die Kapazitätszertifikate aus dem Windpark Eole Source de la Sensée Hamelincourt im Norden Frankreichs. Der 6,15 MW Windpark gehört TTR Energy, einem Investmentfonds für erneuerbare Energien.

„Wir freuen uns sehr, unseren ersten Direktvermarktungsvertrag in Frankreich abgeschlossen zu haben und auf die Zusammenarbeit mit TTR Energy. Für uns als Unternehmen ist dies ein wichtiger Schritt, Statkraft in der französischen erneuerbaren Szene zu etablieren“, sagt Lillian Dale, International Business Developer und verantwortlich für den Marktzugang in Frankreich. „Wir sind sehr stolz, zur Integration von fluktuierender, erneuerbarer Erzeugung in diesem jungen und schnell wachsenden Markt beizutragen. Mit unserem Know-how und unseren Erfahrungen als führender Direktvermarkter in Deutschland, Skandinavien und Großbritannien sind wir ein verlässlicher Partner für die französischen Marktteilnehmer beim Übergang zu einem marktbasierten System“, ergänzt Dale.

Der französische Markt ist einer der größten Energiemärkte in Europa und hat ehrgeizige Ziele für den Ausbau erneuerbarer Energie. Seit dem 1. Januar 2016 ersetzt der neue Fördermechanismus "complément de rémunération", ein marktbasierter Mechanismus, das bestehende Einspeisetarifsystem. Der neue Mechanismus entspricht dem deutschen Marktprämienmodell. Seit der Veröffentlichung zweier Verordnungen im Dezember 2016 können Marktteilnehmer entsprechende Verträge abschließen. Erneuerbare Produzenten sind verpflichtet, ihre Erzeugung im Großhandels-Strommarkt zu verkaufen. Statkraft beteiligt sich aktiv an diesem Markt mit Marktzugangsdiensten und ist zuversichtlich, das Portfolio in naher Zukunft ausbauen zu können.

Statkraft ist seit Einführung des Marktprämienmodells in Deutschland 2012 in dieser Form der Direktvermarktung aktiv. Europaweit ist das Unternehmen mit einem Portfolio von rund 13.000 MW einer der führenden Akteure für Marktzugang für Erneuerbare.